Von den Borkenbergen

Aufzucht

Die Welpen kommen in unserem Wohnbereich zur Welt.
Sie haben stets engen Kontakt
zu ihrem Menschen-und Hunderudel.
Automatisch lernen sie so die alltäglichen Geräusche

(Staubsauger, Kaffeemaschine, Spül- Waschmaschine,Telefon etc.) kennen.
(Fotos wechseln automatisch – zum ANHALTEN bitte auf die Fotos klicken)

Aber besonders wichtig ist mir, dass sie ab der dritten/vierten Lebenswoche
täglich wechselnden Kontakt
zu fremden Menschen jeder Altersstufe haben.
(Fotos wechseln automatisch – zum ANHALTEN bitte auf die Fotos klicken)

 

In der fünften/sechsten Lebenswoche ziehen die Welpen in „ihr Welpenzimmer“,
mit überdachten und freien Auslauf in unseren Garten .
Dort haben sie die Möglichkeit sich auf ihrem „Spielplatz“ auszutoben und die verschiedensten
Geräte z.B. Wippe, Tunnel, Kletterwand etc. auszuprobieren.
(Hier kommt mein Mann mit seinem  Ideenreichtum und handwerklichen Geschick zum Zuge,
der diesen Abenteuerspielplatz für die Welpen ermöglicht und immer wieder aufs Neue erweitert !)
Geräusche z.B. Vogelgezwitscher, den Motor des Rasenmähers werden entdeckt.
Die Welpen liegen einfach nur faul in der Sonne oder bekommen auch mal einen Regenschauer mit.
Jeden Tag gilt es etwas neues zu erleben und Erfahrungen zu sammeln.
Täglich werden sie neugieriger, geschickter, agiler und selbstsicherer. Das heißt allerdings nicht,
dass sie von dieser Zeit an komplett aus unserem Wohnbereich „verbannt“ werden.
Zwischendurch sind die Welpen immer mal wieder in unserer Wohnung anzutreffen.
(Fotos wechseln automatisch – zum ANHALTEN bitte auf die Fotos klicken)

In der achten Lebenswoche machen wir mit den Welpen Ausflüge.
Mit dem Auto fahren wir in den Wald, in die Tierarztpraxis usw. und
m
it dem Fahrradanhänger erkunden wir die nähere Umgebung. 
Dort haben sie die Möglichkeit neue Eindrücke zu sammeln und Erfahrungen zu machen.
 
(Fotos wechseln automatisch – zum ANHALTEN bitte auf die Fotos klicken)

 In der neunten Lebenswoche ziehen die Welpen in ihr zukünftiges Menschenrudel um.
Sie benötigen neue, andere Aufgaben und Einzeltraining.
Auch nach der Abgabe können sich die Welpenkäufer gerne bei Problemen und Fragen an mich wenden.
Natürlich sind die Welpen bei Abgabe geimpft, gechipt und mehrmals entwurmt worden.
Außerdem wird in der 7. Woche eine klinische Augenuntersuchung bei einem DOK Tierarzt durchgeführt. 

An dieser Stelle einen besonders großen Dank an meinen Mann!
Nur durch seine Unterstützung ist es mir möglich eine so umfassende Welpenaufzucht durchzuführen!

 

weiter zu Kurzhaarcollies

^