Von den Borkenbergen

Über uns

und wie alles begann:

 

Seit 1984 lebe ich mit meinem Mann in Dülmen, nahe dem Gebiet „Borkenberge“.
Dülmen ist bekannt durch seine Wildpferde und liegt im südlichen Münsterland, angrenzend an das Ruhrgebiet.
Unsere Kinder sind inzwischen erwachsen und wohnen mit ihren Familien in unserer Nähe.

Von Jugend an haben Hunde mein Leben begleitet. Meinen ersten eigenen Hund bekam ich mit 13 Jahren.

1995 zog bei mir ein Großer Schweizer Sennenhund „Charly vom Löwenhain“ ein. Er lebte mit meinem damals 9 Jahre alten Rottweiler „Alf vom Geistersucher“ zusammen.
Als dieser mit 13 Jahren starb, kam nach einiger Zeit der Wunsch auf, wieder einen zweiten Hund ins Haus zu holen. Es sollte eine agile, weitgehend gesunde Rasse und ein Sennenhund sein.
Nach einigen Informationen fiel meine Wahl auf den Appenzeller Sennenhund.
Im August 2000 holte ich unsere Appenzeller Sennenhündin Nella  „Ornella von Kläri‘s Kinder“ zu uns.
Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich immer Rüden gehabt, also warum nun eine Hündin ?!
Ich hatte damals schon mit dem Gedanken gespielt einmal züchten zu wollen, vielleicht mal einen Wurf ….
aber wer dann erst einmal diese Leidenschaft entdeckt hat …..

Charly ist leider im März 2005 gestorben.

Aus unserem „B-Wurf“ ist Betti bei uns geblieben …… und natürlich eine Hündin ….. ! 😉 😉

Nella ist im Februar 2017 mit fast 17 Jahren über die Regenbrücke gegangen.

Im Moment genießen wir die Zeit mit unserer Appenzeller Sennenhündin Betti und unserer Mia, einer Kurzhaarcollie Hündin, die uns seit Juni 2017 begleitet 😉 … und schauen wir mal, vielleicht gibt es irgendwann auch einen Wurf Kurzhaarcollies ;-).

Ich bin Mitglied im Verband für das Deutsche Hundewese (VDH), im Club für Britische Hütehunde (CfBrH) und im Schweizer Sennenhund Verein (SSV).

weiter zu „unsere Hunde“